Energie sparen


Unsere Autos brauchen nur noch 3 Liter Benzin und unsere Häuser haben einen Minimumenergiestandard, aber wir brauchen jedes Jahr mehr Energie. Warum?

Der Ausdruck Energieverbrauch impliziert eine verbrauchbare Energie, also eine andere Verwendung des Ausdruckes „Energie“ als jene in der Physik, in welcher „Energie“ – wie etwa Länge oder Gewicht – für eine Grösse steht und mithin nicht verbraucht werden kann – was aber auch nichts mit dem Energieerhaltungssatz der Thermodynamik zu tun hat.

Wo von Energieverbrauch die Rede ist, wird Energie meistens als Ware gesehen. Dabei tritt die Ware in den üblichen Formen als Material oder als Dienstleistung auf. Ich kann beispielsweise Kohle oder Oel kaufen und abstrakt sagen, ich habe Energie gekauft. Gekauft habe ich aber natürlich nicht Energie, sondern Kohle oder Oel, also eine gewöhnliche Ware mit einem anfassbaren Warenkörper, der als Energieträger fungiert. Ich kann mit elektrischem Strom aus der Steckdose mein Haus beleuchten und heizen. Dann muss ich den Strom bezahlen und kann sagen, ich habe Energie gekauft. Gekauft habe ich aber eine Dienstleistung, die darin besteht, dass jemand einen Generator betreibt und mein Haus in seinen Energiekreis als Verbraucher eingebunden hat.
In allen Fällen ist die Ware in bezug auf die physikalische Grösse „Energie“ Joule quantifizierbar, ich bezahle aber natürlich nicht die Joules, sondern den Tauschwert der Ware. Es spielt keine Rolle, ob ich mein Heizoel in Kilogramm oder in Kilojoules messe.

Wenn ich „Energie“ in diesem Sinne spare, spare ich Geld. Wenn ich Geld spare, muss ich das Geld anders ausgeben, wenn ich es nicht vergraben will. Wenn ich das Geld anders ausgebe, bezahle ich damit wieder „Energie“. Das heisst, ich kann keine Energie sparen. Und jeder andere kann es eben auch nicht, solange er noch Geld hat, das er nicht vergraben will. Autos mit modernen Motoren und Häuser mit guten Isolationen sparen keine Energie. Aber eigentlich ist ja klar, dass ein Auto oder ein Haus nicht sparen kann. Sparen könnte nur der Besitzer des Autos oder Hauses. Aber wie?

Advertisements

4 Antworten zu “Energie sparen

  1. Exakt, so ist das wohl.
    Gut beobachtet.
    Energie nicht sparbar, nur (anders bzw. um-) verteilbar (Energieerhaltungssatz!) oder mit weniger überflüssigem (weiteren) Energie-Einsatz verwendbar bzw. tauschbar machen.
    Nun zu Teil 2: Information
    Wie kann ich Information sparen (wird im Tauschwert auch immer teurer, in Kürze Problematik ähnlich wie bei Energie)? Sollte man das „sparen“? Geht das überhaupt? Kann mann Information verringern oder (auch) nur umverteilen (Informationserhaltungssatz) ?
    und Teil 3: Masse …. ? Masseerhaltungssatz …? Tauschwerte?

    Damit wäre dann wohl auch Materie (in heutiger Definition) komplett (auch dafür der Materieerhaltungssatz nutzbar, oder?).
    Was ist der Tauschwert für Materie?
    Kann man denn Energie alleine wert-tauschen – oder hängen die anderen beiden Teile der Materie da immer gleich mit dran?
    Entscheidend ist in deinem Artikel wohl die Unumstößlichkeit, daß wir uns in einer Tauschgesellschaft bewegen, daß – wie im richtigen Leben – nur der Austausch Bewegung erzeugt und jede Bewegung neuen Austausch verlangt und alles offenbar Energiegebunden, Informationsgebunden und Massegebunden abläuft, was nur in offenen Systemen erfolgreich austauschend möglich ist.
    Fragen über Fragen, welche Dienstleistung kann uns das aufbereiten?
    Deine Frage „sparen – aber wie?“ zeigt deutlich ein Problem: Um das Sparen geht es nicht, nirgendwo, es geht stets nur um sinvolle zweckmäßige Verteilung im Austausch, und nich um Verringerung allgemein (spezifisch gebunden schon).
    Schaffen wir Sparen ab, sagen wir:
    Ich gehe zur Austauschkasse mit meinem Austauschbuch um meine Werte für Energie dort anders zu tauschen, zu verteilen …, anschließend stecke ich das Austauschbuch in mein Austauschschwein, das nur wenn es voll ist geschlachtet wird …

  2. Lusru, danke für Deinen Kommentar. Er geht weit über das hinaus, was ich geschrieben habe. Und auch hier ist es mir nicht möglich darauf einzugehen, weil ich Dein Konzept von Information nicht erkennen kann.

  3. Naja du kannst das gesparte Geld ja in eine Solaranlage investieren. Vielleicht verdienst du dann mal „Energie“. Ich rate allen regelmäßig den Anbieter zu vergleichen um den Energieriesen nicht unnötig noch mahr Geld in den Rachen zu werfen als ich es schon muss. Es gibt leider wenig wege dem ganzen zu entkommen. Traurig!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s